Youtopia-Aus!!!

Youtopia-Aus!!!

Als vor über einem Jahr groß Werbung für Newtopia betrieben wurde, was selbst ich voller Euphorie. Endlich tut sich in der Welt mal etwas das auch mein Interesse erweckt. Von der Pike auf etwas aufzubauen mit wenigen bis gar keinen Mitteln, eine Gesellschaft zu errichten, die weder Bewertung noch Diskriminierung enthält. Ganz besonders imponierte mir eben das unvollkommene, trotz Fernsehtechnik und dem dazugehörigen Team.

Wie wir alle wissen nahm dieses Format sehr schnell allen Glauben der Zuschauer und war eher verschwunden als gedacht. Auch die Vorfälle sind längst bekannt und daher nicht neu zu zitieren. Man kann schon fast von Trauer in der Fangemeinschaft sprechen. Es wurden verschiedenste Versuche gestartet, um das Projekt wieder aufleben zu lassen. Mit fairen Mitteln, ohne Skripten, unverfälscht und ehrlich eben.

Dann ein Hoffnungsschimmer: Im Januar gab Ex-Pionier Dirk „Don Diego“ Pauli bekannt auf das einstige Newtopiagelände mit samt seinen Pferden zu ziehen. Gesagt, getan – anfangs noch mit Handyaufnahmen, danach eine riesen Openingparty mit alten und auch neuen Gesichtern. Die Fans waren ebenfalls direkt mit am Start und verfolgten seither mit Spannung das Fortschreiten des umgetauften Projektes Youtopia. Neben Don gesellten sich dann auch recht schnell Ilja, sowie Benny, Freya, Franci, Jens und natürlich all die Leute hinter den Kameras. Der Livestream wurde ins Leben gerufen, die Website erstellt und auch erste Angebote trudelten ein. Funk und Print waren schnell zur Stelle. Ein Interview nach dem anderen forderten von Don alles.

Wie zu Newtopiazeiten auch hier viel Gerede. Zwar hielten die Neupioniere eher ihr Wort als es in der TV-Welt, jedoch kam es auch hier schnell zum Schlendrian. Abgesehen von den Problematiken des Streams betreffend gingen auch den Insassen schnell die Luft aus. Bilder die eher an eine Kneipe erinnerten und eine gewisse Lustlosigkeit auf wiederholte Fragen der Community machten sich breit.

Eine Frau kündigte sich schließlich an, Freya. Schon im Vorfeld wurde über sie hergezogen, während ihres Aufenthaltes dort fand sie Freunde, aber auch weitere Feinde. Die Gerüchteküche brodelt, bis zum heutigen Tag. Sie verließ schließlich die Youtopiawelt, das es dort wohl zu Spannungen mit den Alt-Eingesessenen gegeben haben soll und auch „Kalle“ Christian, welcher ebenfalls selbst in Newtopia als Pionier wandelte, wurde schnell Mittelpunkt des Gerüchteimperiums.

Eine Facebookgruppe „Newtopia Umfrage“ sollte den Pios unter die Arme greifen, schließlich wurde das YOU explizit so gewählt. Doch selbst hier scheiden sich die Geister bis ins Unermessliche. Wirkliche Umfragen findet man dort selten, stattdessen geben sich Anfeindungen untereinander und Schlichter die Klinken in die Hand.
Wo man auch hinschaut, der Albtraum scheint hier wohl nie zu enden.

Als ob dies alles nicht schon genug sei wurde kurzerhand der YouTube-Kanal seitens YouTube aufgrund einer Anweisung von Talpa Germany, der Produktionsfirma Newtopias welche einst das Gelände anmieteten und extra die Scheune für das TV-Format erbauen ließen. Don und Co. Sollen wohl gegen einige Urheberrechte verstoßen haben. Eine Unterschriftenaktion wurde gestartet und auch kräftig von den Fans unterstützt. Doch letztlich ohne Erfolg.

Heute Vormittag dann der größte Schock. Polizei sei vor Ort, das Gelände und die Scheune wurde geräumt. Aus die Maus, kein Youtopia mehr. Don der wohl, laut Facebook, bei seiner Familie verweilt scheint nun endgültig die Nase voll von Youtopia haben, sucht dennoch nach einem neuen Grundstück.
Zu verübeln ist ihm das auch nicht. Da wir alle, die nicht Live dabei gewesen sind, wirklich urteilen können, was nun an all den Gerüchten stimmt und was nicht, lasse ich das hier auch getrost sein. Doch bei einer Sache können wahrscheinlich wir alle, der eine mehr der andere weniger, mitreden – Man reißt sich ewig lange den Arsch für seine Vision auf, alles scheint perfekt und geklärt, doch am Ende hat man doch verloren und steht genauso da wie am Anfang. Von daher kann ich Don Diegos Wut durchaus in dieser Hinsicht verstehen.

Nun haben wir bereits zwei Beispiele welche gut gestartet, aber dennoch schnell den Bach herunter rauschten. Da stellt sich automatisch die Frage, ob überhaupt so eine Welt realisierbar ist. Denn die Bilder die wir zu sehen bekommen sind Visionäre die etwas bewegen wollen, aber selbst ihr Manko brechen und zu Bewertern werden.
Betrachtet man das Ganze also genau, spiegeln sie doch das reelle Leben wieder. Und das, obwohl sich scheinbar jeder mehr Freiheit und Potenzialentfaltung auf allen Ebenen wünscht.

Ich frage aus Absicht jetzt nicht was hätte besser gemacht werden können. Denn wer nicht mittendrin steckt hast meist gut reden und für die Hauptpersonen alles andere als nützlich.

Ich frage daher viel lieber wie Dein You- oder Newtopia aussehen würde.
Getreu einem sehr schönen Kommentar den ich lesen durfte, dass Youtopia in jedem von uns weiterleben kann und dies auch tut.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen