Tipps vom Profi und wie ich damit umgehe #2

Es ist vollbracht. Diese Woche stand ganz im Zeichen meiner Fitness und der Schritt ins ausgesuchte Studio wurde endlich gewagt. Dementsprechend sitze ich hier gerade mit Muskelkater an Armen und Beinen und versuche einen halbwegs effektiven Artikel für Dich zustande zu bringen.

Doch bevor ich genauer erzähle was ich bereits alles neu lernen durfte und wie es mir sonst so dabei geht bzw. gegangen ist wenden wir uns heute noch einmal den letzten Tipps Patric Heizmanns zu. Die letztwöchigen ersten findest Du übrigens hier

 

Tipp 4

Iss möglichst oft Lebensmittel die keine Zutatenliste haben.

Sprich Obst, Gemüse, Gewürze sowie Pflanzen. Gibt es bei mir inzwischen täglich im selbstgemachten Müsli mit Chip-Samen, groben Haferflocken sowie Naturjoghurt mit 1,5 % Fett. Mittags meist einen gemischten Salat in Essig-Öl-Dressing, wobei ich hier die praktischen Knorrtütchen durch richtige Gewürze austauschen muss. Wird auch erledigt sobald die letzte Industriekräutermischung aufgebraucht ist, denn Nachschub in dieser Form steht nicht mehr bereit.

Tipp 5:

Iss täglich mindestens dreimal täglich hochwertiges Eiweiß in Form von z.B. Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Eier,

Hülsenfrüchte.

Ein Thema woran ich, sagen wir mal, noch übe. Aber genau den Tipp hat mir auch mein Trainer gegeben und all das, was ich bereits umsetze gelobt. Etwas mehr Fleisch und Fisch wurde mir empfohlen, also ran an das gute Eiweiß sowie den besseren Kohlenhydraten.

Tipp 6:

Mehr Gemüse!

Ay, Ay Sir, täglich im Salat und gerne auch mal zwischendurch, am liebsten so roh wie möglich, mehr habe ich zu dieser Sache eigentlich nicht zu sagen.

Tipp 7:

Es gibt nichts gutes, außer man TUT ES!!

Mach mal cool hier, bin ja schon dabei 🙂

Quatsch natürlich hat er recht, darum habe ich auch mit dem Fitness diese Woche direkt Nägel mit Köpfe gemacht und Du glaubst nicht wie gut so etwas gut. Naja, der der selbst trainiert, ob nun zu Hause oder sonst wo, wird natürlich ein Liedchen mitsingen können.

Lieber etwas Muskelkater als einen Muskelriss oder sonstige Beschwerden.

Ups, da hätte ich Dir fast den letzten 7. Tipp unterschlagen.

Meine leichte Ausgelaugtheit wird der ambitionierte Leser wohl bemerkt haben, dennoch gelobe ich in Zukunft Besserung.

Wie letzte Woche bereits erwähnt erfahrt ihr alles über Patric auf seiner Homepage, seinem Shop sowie auf Facebook, woher ich auch die Tipps habe.

Mehr von ihm kann ich voraussichtlich erst Mitte November berichten, denn dort schlägt er mit seiner aktuellen Show „Essen erlaubt!“ in meiner Stadt auf, bei welcher ich mit Anhang zugegen sein werde.

Nächste Woche erzähle ich dann im Detail wie mein Training begann, wie die Einführung verlief sowie meine Befinden vor und nachher und vielleicht sogar noch vieles mehr, sofern ich nicht vom Crosstrainer gefallen bin.

Bis dahin

bleib Gesund

 

1 Gedanke zu “Tipps vom Profi und wie ich damit umgehe #2

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen