Tag 67 (BB12)

0 Uhr

Guidos Liebelei

Die Wartezeit aufs Statement gestaltet sich immer öfter als sehr interessant und inzwischen auch als Turbulent. Denn während die letzten 2 bis 3 auf der Couch warten, kommt so manch Gespräch zustande. So schüttete Gestern Lusy ihr Herz aus und sprach mit Thomas über Guido. Sie findet ihn nett, aber meint immer wieder die Gier bei ihm festzustellen, dass Spiel hier zu gewinnen. Auch ist sie sich nicht ganz sicher, ob er ihre Abfuhr wirklich ernst nimmt. Auch ihr Verständnis darüber, dass er bei der Team-Neuwahl Beate wählte, ist ziemlich eingeschränkt. Er hätte ja sie nehmen können, aber hätte dies angeblich und aus ihrer Sicht aus Angst gleich wieder Nominiert zu werden gelassen. Thomas hörte ihr zu, aber versuchte ihr auch einen anderen Blickwinkel zu geben. Er versuchte ihr klar zu machen, dass dies genau aus Rücksicht geschah und den Missmut, welchen Guido zeitweise hatte, wäre auch nachvollziehbar für ihn gewesen. Schließlich wäre jeder mehr oder minder zerknirscht, wenn er eine Abfuhr erteilt bekommen hätte.

 

Woher, wohin

Weg von Guido, hin zu Zukunftsplänen. Beide Sprachen über ihre berufliche Vergangenheit und wie sie zu dem Job kamen, den sie aktuell ausüben. Längst Bekannt befindet sich Lusy in einer Selbstfindungsphase hinsichtlich dieses Themas, da sie ihr Fitnessjob langweil, keine Abwechslung mehr bietet und sie dort ja als Vorbild fungieren sollte, um Glaubwürdig zu bleiben, darauf hat sie keine Lust mehr, weiß aber noch immer nicht wohin die Reise nach BigBrother gehen soll.

 

Hitzige Diskussion über die Wochenaufgabe

Zum Drama wird die aktuellen Wochenaufgaben, angeblich seien fast die geforderten 2.000 Sterne fertig und die Bewohner stellen sich nun die Frage, ob der Ofen dennoch weiterhin an bleiben soll und gar weiter gebacken werden muss, oder nun Schluss mit dem Ganzen ist. Selbst der große Bruder wurde dazu von Maria befragt. Doch wie wir ihn kennen, gab es als Antwort “Zur Kenntnis genommen” und “Lest euch den Brief noch mal ganz genau durch”. Tja, genau da liegt der Hase im Pfeffer. Die WGler sollten dies unter sich ausmachen und das Endergebnis war, dass sie die Herausforderung beendeten und den Ofen somit ausbrennen ließen (so zumindest mein Stand der Dinge).

 

 

17:10 Uhr

Es weihnachtet auch so langsam im Container. Von den Bewohnern wurde ein Adventskranz gebastelt und das Haus dekoriert. Nebenbei läuft ein Spielchen. Bei Gong dürfen die WGler sich nicht bewegen und auch nichts sagen, geschieht dies dennoch, so muss derjenige mit seinem Teampartner in den Strafbereich ziehen. Bislang gab es einen Wechsel zwischen

  • Guido & Beate
  • Christian & Bianca
  • Sharon & Maria
  • Guido & Beate
  • Sharon & Maria

Der letzte von insgesamt 5 Gongs entscheidet, wer letzten Endes in der Kälte bis auf weiteres zittern muss.

 

 

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen