Tag 53 (BB12)

Tag 53 (BB12)

0 Uhr

Ein eher ruhiger Abend rundete den Tag im BigBrother-Haus ab. Die Bewohner spaßten noch etwas herum während sie auf ihre Statements warteten. Guido, Christian und auch Dennis erlaubten sich noch einen Nachtstreich, der auf Sharon, Natascha und Mary gerichtet war. Danach schliefen alle direkt nach dem Statement ein.

 

13:36 Uhr

Wochenaufgabe Teil 1

Nach dem Guido für alle ein leckeres Mittagessen zauberte, saßen alle zusammen und diskutierten darüber, wann sie denn nun alle mit der Probe zur Wochenaufgabe beginnen wollten. Ein Teil war sofort bereit, ein anderer Teil (vor allem Mary und Natascha) wollten noch ne Pause. Letztendlich wurde abgestimmt und eigentlich war klar, dass sie sofort starten. Doch wie wir es von den Bewohnern gewohnt sind, setzte sich doch wieder die Pausengruppe durch. Eine halbe Stunde war somit vereinbart.

 

Atchi gibt Gas

Mir liegt es fern irgendetwas zu behaupten, aber schon komisch wie Atchi diese Woche wieder so richtig Gas gibt. Klar war er Krank und in solch einem Zustand zieht man sich zu Recht zurück, nichts desto trotz ist er ein Typ, welchem ich nie so richtig über den Weg trauen würde.

Denn im Garten sitzt er gemeinsam mit Dennis und Thomas und redet über Sharon. Er bittet Dennis allen Ernstes, sich ihr zu nähern, um herauszufinden ob sie wirklich mit Kevin ein Spiel gespielt hat. Dennis beteuert, dass er eine Freundin zu Hause hat, er zwar leichte Anspielungen machen kann, aber mehr nicht. Thomas (der nach meiner Meinung mal etwas Gutes einbringt) steuert dagegen und findet das nicht in Ordnung. Atchi redet sich weiterhin um Kopf und Kragen, er will Gewissheit und das scheint ihm die Einzigste Lösung zu sein.

 

Wochenaufgabe Teil 2

In der Zwischenzeit ist die halbe Stunde abgeklungen und alle, bis auf die drei Herrschaften, sind schon fleißig am ertasten. Beate bringt es auf den Punkt: „Die die am lautesten geschrien haben, fehlen jetzt“.

Bianca hingegen betont noch einmal, dass niemand beleidigt wird, auch nicht im Witz, womit alle einverstanden sind. Klar, die die das tun, sitzen noch im Garten.

 

20:48 Uhr

Ein trauriger Tag für die Welt und ein Freudentaumel bei den Bewohnern im Haus als sie ein großartiges Feuerwerk miterleben durften. Bisher wurden sie über die aktuellen Umstände nicht in Kenntnis gesetzt. Ist aber auch eine schwierige Situation, ob man die Attentat aus Paris ihnen mitteilen soll oder getreu BB, es lässt.

Währenddessen reden sich die Insassen mehr oder minder den Mund fusselig, jeder Bewohner wird von allen Seiten in Gruppchen unter die Lupe genommen. Jeder hält sich für ehrlich und schiebt den Miesepeter jemand anderen zu. Als Zuschauer weiß man, dass sich alle um den Kreis drehen.

Während Lusy und Beate nach Saunagang, Badewanne und aufhübschen sich langsam der Gruppe nähern, sind diese in einem Schweigespiel vertieft. Per Handzeichen, Pantomime und Mundgeräusche wurden die Lachmuskeln ganz schön gefördert. Bianca war die Erste, die das Schweigen bracht und draußen im Garten zu Mary, Christian und Natascha fragte, was das denn wieder für ein Sinnloses Spiel gewesen sei.

Manchmal kann man einfach nur den Kopf schütteln. Meiner Meinung nach lieber so etwas als die Kindergartenspielchen von Mary und Natascha zuzusehen.

Wie siehst Du das?

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen