Orange, Apfel, Wasser, Tee

So besiegst Du deine Erkältung am einfachsten

Noch vor knapp einer Woche posaunte ich großspurig durch die Gegend, als Einzige noch nicht erkältet gewesen zu sein. Dabei umgeben von lauter Hustern und Niesern, stolz überlebt. Doch hätte ich mal nicht so laut geschrien, denn heute ist der Tag an dem es auch mich erwischt hat. Schöner Mist, aber gut, Jammern bringt bekanntlich nix, stattdessen zählt jetzt nur noch mein persönliches Genesungsprogramm, schließlich will Frau zumindest halblebig Silvester über die Bühne bringen.

Durch den Schlaf etwas gestärkt und mit Orangen, Äpfel, Wasser, Tee bewaffnet möchte ich Dir heute meine Top-Tipps zum Gesundwerden und (im besten Falle) bleiben an die Hand geben.

 

1. Schlafe so viel Du kannst

Der Schlaf steht eigentlich für das Allheilmittel schlechthin. Allerdings wird dieser gerne durch Husten und Schnupfen Dir gar zu oft entzogen. Ganz schön Nervig und nicht gerade fördernd. Dennoch gibt es zweierlei Typen,

  • die Einen erleben das unschöne Spektakel im Halbschlaf und sind direkt danach wieder im Land der Träume. Gehörst Du dazu? TOP, bewahre dir das! Damit hast Du garantiert die Nase vorn und genest am schnellsten.

 

  • die Anderen hingegen tun sich Mega Schwer dabei und finden eher selten zurück in die so wichtige Ruhe. Dabei ist es wichtig, dich selbst und deine Gedanken zu beruhigen. Mir ist sehr oft bei dieser Art Menschen aufgefallen, dass sie sich dermaßen über die Nächtliche Störung ihres Körpers aufregen, dass dieser gar keine Möglichkeit mehr bekommt sich zu entspannen. Bleibe also trotzdem liegen und mache Dir klar, dass Du nur so am schnellsten wieder auf die Beine kommst, egal ob Du ruhst oder doch nochmal zurück in den Schlaf findest.

Egal zu welchem Typus Du letztendlich gehörst, auch bei Tag ist dann der Rückzug ins Bett mehr als Erlaubt, nutze das unbedingt!

2. Ruhe dich so oft wie Möglich zwischendurch aus

Anlehnend an den ersten Tipp muss es, wie gesagt, nicht immer gleich der direkte Schlaf sein. Vor allem wenn Du Kinder hast und eine Familie versorgen musst, oder gar Arbeiten gehen solltest, führst Du hier womöglich einen inneren Kampf.

Das muss und darf nicht so sein.

Ich weiß, das sagt sich einfacher, als es in Wirklichkeit ist. Dennoch kann ich dich nur dazu ermuntern zumindest während der Erkältungsphase einen Gang zurück zu schrauben.

tue dabei bitte nur so viel, was sein muss. Nicht mehr und nicht weniger.

erlaube es deinen engsten Vertrauten dich bei der Kindererziehung und dem Haushalt zu unterstützen. Der Helfer freut sich dir eine Hilfe sein zu dürfen und deine Kids werden happy über eine kleine Abwechslung sein. Denke beispielsweise an die über-liebe Oma, oder der freundlichen Tante, die allzu gerne es mal etwas übertreiben und nur das Beste für deine Kinder wollen.

ist dies nicht so einfach umsetzbar, dann lass wenigstens den Haushalt und die Wäsche liegen. Beide werden Dir mit Sicherheit nicht davonlaufen. Sobald Du wieder richtig Fit bist, machen sich diese angesammelten Arbeiten sowieso fast von allein.

solltest Du Arbeitspflichtig sein, dann ziehe bitte in Erwägung dir (je nach Schwere und Gefühl) einen Krankenschein ausstellen zu lassen. Bist Du hingegen Selbstständig, dann nimm dir so oft wie Möglich eine Auszeit

3. Gehe an die frische Luft

“Die Natur heilt alle Wunden” heißt es. Das gilt natürlich ebenso für die Erkältung. Gehe daher immer wieder kurz hinaus und mache einen kleinen Spaziergang um den Block. Die Luft und der Sauerstoff werden Dir und deinen Körper gut tun. Wenn Möglich suche dir wenig befahrene Wege aus, damit Du nicht noch mehr Grütze an Abgasen und Co. einatmest.

4. Trinke viel

So wirklich viel darüber erzählen brauch ich dir sicherlich nicht, wenn es um das Thema trinken geht. 1,5 bis 2 Liter pro Tag sollten sowieso Standard sein. Während einer Krankheitsphase wichtiger denn je. Dabei greifst Du am besten zu Wasser und Tee. Wer auf spezielle Erkältungs-Heißgetränke setzt, wird natürlich genau so fündig. Nach meiner Meinung muss das allerdings nicht zwingend sein, ein schöner Mix aus verschiedenen Kräuter- und Fruchttees wirken oftmals genauso Wunder. Das bleibt natürlich dir überlassen, höre da auf dein Gefühl.

5. Esse ausreichend Obst und Gemüse

Gar keine Frage, unser Immunsystem ist in diesem Moment völlig am Boden und nun gilt es, dieses wieder so richtig auf Vordermann zu bringen. Das gelingt dir am einfachsten, wenn Du zu Vitamin C-haltigen Obst, Gemüse und Getränken greifst.

Mir geht es dabei oft so, dass ich besondere Gelüste auf Orangensaft, Orangen an sich und Äpfeln hege. Mach es mir nach und Du wirst bald merken, wie gut sie dir tun.

6. Höre genau auf deinen Körper

Er ist nicht nur die Hülle deiner Seele, sondern auch der aller Beste Bote wenn es um deine Gesundheit geht. Kein Mensch dieser Welt kann dir je so genau Hilfestellung leisten wie dein Körper. Also achte genau darauf, was er dir sagen möchte und folge diesen Impulsen unweigerlich. Er kennt dich bzw. seine Bedürfnisse am besten und wird dich durch Gefühle oder gar Gliederschmerzen leiten. Überhöre ihn nicht, egal was andere dir raten!

Die Sprache deines Körpers ist essentiell!

7. Lasse deinen Gelüsten freien Lauf

Mindestens genauso essentiell wie das hören auf deinen Körper gehört auch deinen eventuellen Gelüsten völligen freien Lauf zu lassen. Egal wie bescheiden dir es geht, solange Du dich nicht richtig wohl fühlst, wird die Genesung sich unter Umständen etwas verzögern.

Denke daran, dass es dir eh schon Mies geht, also gönne dir daher die Cola oder Schokolade, wenn es dir beliebt.

Nichts ist wichtiger, als dich so gut wie möglich zu fühlen!

8. Wenn nix mehr geht – GEHE ZUM ARZT

Ich kann dir nicht sagen, wie leicht oder schwer es um dich bestellt ist. Aber solltest Du dich zu sehr Erkältet haben, oder gar Fieber mit im Spiel sein, da ist ein Arztbesuch unumgänglich.

Ist dieser Verantwortungsbewusst genug, dann wird er dich ausgiebig untersuchen und dementsprechend gezielt medikamentös behandeln. Manches Mal geht es einfach nicht ohne Chemie, aber in der heutigen Zeit finden sich auch einige pflanzliche, Homöopathische Mittelchen unter der großen Masse.

 

Nun kennst Du meine persönlichen Helferlein, die mich bis Dato immer gut durch eine Erkältung brachten, natürlich den Umständen entsprechend. Aber wie gesagt, höre stets auf dich und den Zeichen deines Körpers. Ich bin kein Arzt und möchte auch nicht die Verantwortung übernehmen, aber wenn’s mir hilft, dann dir erst recht.

Vor allem zur Vorbeugung kann ich dir dies alles nur ans Herz legen und fasse für dich noch einmal alles in Kürze zusammen:

  1. Schlafe so viel Du kannst
  2. Ruhe dich so oft wie möglich aus
  3. Gehe an die frische Luft
  4. Trinke viel
  5. Esse ausreichend Obst und Gemüse
  6. Höre genau auf deinen Körper
  7. Lasse deinen Gelüsten freien Lauf
  8. Wenn nix mehr geht, gehe zum Arzt

 

Wirklich freuen würde ich mich allerdings, wenn Du einfach Gesund bleibst!

Ich werde nun weiter meinen nächsten Tee trinken und mich husch, husch wieder in mein Bettchen legen.

Alles Gute dir

BLEIB GESUND

 

Deine

Nadine

Hast Du weitere Tipps? Fehlt noch etwas? Dann ab in die Kommentare, ich freu mich!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen