Mut zur Veränderung

Veränderungen herrschen überall und in jedem. Jeder noch so kleine Gedanke oder jedes noch so leises Gefühl kann eine riesen Wirkung auslösen, die letzten Endes zu einer Veränderung führen kann.

Wir erleben es an uns selbst, unseren Lebensumständen die sich ganz sacht, fast schon unbemerkt, zu wandeln beginnen. Wir spüren es in Beziehungen zu anderen Menschen, wie Kollegen, Familie und Freunden.

Fluch oder Segen ist hierbei oftmals die Frage. Ist es denn überhaupt richtig, dass mal hier mal da Veränderungen aufkommen? Die Antwort ist ganz klar JA! Würden wir uns nicht weiterentwickeln, das wiederum eine Veränderung in sich birgt, würden wir alle wie kleine Kinder bleiben und somit z.B. die Verantwortung weiterhin an andere abgeben.

Eine Veränderung kann was wunderbares sein, selbst dann, wenn es anfänglich eher einem Desaster gleicht, eventuell sogar mit Schmerz behaftet ist. Jedoch bergen gerade solch Situationen oft die Lösung in sich. Dazu ein kleines Beispiel:

Stellen wir uns mal vor, wir hätten uns mit einem Lieben Bekannten zerstritten, dabei ist egal um was für einen Grund es ging, und viele Monate später ertappen wir uns bewusst dabei, dass wir immer noch an diese Person denken, ihm aber längst verziehen haben und vor allem uns selbst. Fast Zeitgleich spüren wir aber dann in uns, dass der Auslöser zwar Kleinkram war, aber dennoch jeden Einzelnen weitergebracht hat, was gemeinsam wohl nie so möglich gewesen wäre. Nach dieser Erkenntnis wagen wir den ersten Schritt und gehen auf diesen jemand ohne Erwartungen zu und entschuldigen uns einfach. Eventuelles langes Warten strapaziert immens unsere Geduld. Wir fragen uns, wie hat er oder sie reagiert, haben wir eventuelle vergangene Schmerzen in dieser Person ausgelöst. Die lieben Zweifel machen sich breit, was im Übrigen ein Stück weit Menschlich ist, schließlich will man diese besondere Person nichts Böses sondern einfach nur Frieden schließen. Doch die Zweifel werden überraschend durch eine Rückmeldung verwischt und im Gespräch wird dann deutlich welche Sprünge jeder Einzelne in der Zeit des Alleinseins gemacht hat. Mit neuem Schwung und einer weiteren Portion Weisheit nimmt diese Beziehung Stück für Stück ihren Lauf.

Ein weiteres Beispiel findet man im beruflichen Bereich: Lange hat man für einen bestimmten Arbeitgeber in einer bestimmten Tätigkeit gearbeitet oder ist sogar selbstständig. Doch mit der Zeit macht sich ganz leise Unmut breit. Erfahrungen und Erkenntnisse die man gesammelt hat führen zum Nachdenken. Was will ich, was muss ich ändern?, sind dazu die Fragen, die man sich stellt. Das Herz zieht sich dabei immer mehr zusammen, so sehr, dass man kaum mehr in der Lage ist überhaupt noch die nötige Motivation zu finden. Man denkt an den Lebensunterhalt, der allerdings in diesem Falle eher nebensächlich ist. Es geht vielmehr darum seine eigenen Glaubenssätze wahrzunehmen und vom Herzen heraus zu handeln, weil die Arbeit die man tut auch Freude bringen soll.
Ist man dem ganzen dann auf den Grund gegangen und einige Erkenntnisse weiter und vor allem bereit endlich zu handeln sieht man sich schlicht der nächsten Hürde gegenüber. Personen die es nicht nachvollziehen können, halten einen vielleicht sogar noch als vom Weg abgekommenen. Die Gewohnheit zieht somit ihre Runden. Doch nachdem der Wunsch ausgesprochen und die Handlungen vollbracht sind öffnet sich dir bereits der nächste Schritt, denn wir wissen plötzlich was wir wollen oder einfach für die nächste Zukunft wichtig ist, auf dem Schachbrett des Lebens. Wir fühlen uns frei, belebt, wieder voller Motivation, wissen sogar manches Mal nicht womit anfangen. Aber wir wissen genau, dass, wären wir beim alten geblieben, wir gar nicht bei der Sache gewesen wären und dies zu fatalen Folgen hätte führen können. Wir haben uns weiterentwickelt, spezialisiert, unser persönliches will endlich zum Vorschein treten.

Ist es nicht wunderbar wie sich so vieles in uns und um uns herum tun kann. Veränderungen von denen wir vielleicht selbst sogar so überrascht sind, dass wir erst einmal tief Luft holen müssen. Und das aller schönste dabei ist, dass wenn etwas Altes losgelassen wir IMMER schon das nächste auf einen Wartet. Und wer weiß, vielleicht kehrt man irgendwann ein kleines bisschen zu dem alten in weiter entwickelter Form zurück, sollte es denn so sein!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen