Der erste Schnee

Wein ein kleines Kind sich jedes Jahr voller Vorfreude auf den Heiligabend wartet, so warte ich jedes Jahr auf den ersten Schnee.

 

Der erste Schnee 2020
Foto (c) by Lujonija 2020

Manch einer kann das vielleicht überhaupt nicht nachvollziehen und tut eventuell seinen Frust im Netz kund. Doch das ist mir völlig egal. Denn wenn du in einer Gegend wohnst, in welcher seit Jahrzehnten mehr Matsch und Regen im Winter herrscht, freust du dich wahrscheinlich auch so sehr auf ein paar Flocken vom Himmel, so wie ich.

 

Das Bild oben entstand heute Vormittag und bereits jetzt (um 13:55 Uhr) schmilzt er bereits langsam vor sich hin.

Aber die kleinen Momente, in denen er sich sammelte und die Gegend in sein Kleid hüllte, kann einem niemand mehr nehmen und die Weihnachtsstimmung kam auch dadurch auf.

 

Gerade dieses Jahr haben wir doch gelernt, wie Dankbar und wichtig es ist, sich auf das zu besinnen und zu freuen, was man hat, oder eben die Momente, welche für einen zu etwas ganz besonderem werden. Es braucht nicht viel und vor allem nix riesengroßes um glücklich zu sein.

 

Natürlich vergesse ich im Glücksrausch des Schneegestöbers nicht

...all jene, welche aus den verschiedensten Gründen rausmüssen, mit Bus und Auto darauf hoffen gut durch die Straßen kommen und niemand nen Unfall baut, weil er die Situation unterschätzt hat. Und dann gibt's ja auch noch die ganz krassen Fälle, welche trotz Klimaerwärmung vorzukommen scheinen, die man niemandem wünschen möchte.

 

In meiner Freude genieße ich also und bete zugleich für all jene, die irgendwelchen Katastrophen (egal ob groß oder klein) ausgesetzt sind.

 

Und auch wenn schon wieder alles am schmelzen ist, freue ich mich jetzt schon auf den nächsten Schnee, wann immer er sich wieder zeigen möge.

 

Das postive überwiegt eben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0