AUFTRAG: rohe Eier werfen!

„Oma soll Eier kaufen, sie dann auf Nadines Kopf schmeißen! Es ist doch jetzt Ostern und ich will das auch sehen.“

(Weder Mutter noch Tante konnten Ja… nicht davon überzeugen, dass erst in ca. zwei Monaten der Osterhase anklopft)

„Doch! Bitte!“

gab er uns wehmütig zu verstehen.

 

Diesen Auftrag, welchen ich meiner Mutter weitertragen sollte, erhielt ich am Freitag per Telefon von meinem 3-Jährigen Neffen. Mich wundernd, warum er zuvor von Ostern sprach ließ ich mich schließlich von seiner Mutter aufklären.
Tags zuvor hatte der Knirps wohl nichts besseres zu tun, als aus Weichspüler und Flüssigwaschmittel einen Bodensee in der Wohnung zu organisieren. Die Mami nahm esgelassen und erzählte kurzerhand beim Mittagessen, dass wir Großen als Kinder auch nicht besser waren und wie ihre ältere Schwester der Tante Nadine zu Ostern 90 rohe Eier aus den hohen Höhen eines Kleiderschrankes auf den Kopf schmiss. Seitdem meint klein Ja… das eben jetzt Ostern sei.

Ja, ja, mit den Kids macht man schon was mit, aber immer Lustig und vor allem gerne auch mal verrückt. Wie zum Beispiel vor wenigen Jahren, als oben genanntes Kind meinte ausbüchsen zu müssen, die zweite im Bunde auf dem Klo saß und drauf wartete von mir sauber gemacht zu werden. Der größte der Rasselbande meinte, ebenfalls zur selben Zeit, sein großes Geschäft am Baum im Garten verrichten zu müssen. Tja, und der vierte im Bunde kam, um seine Geschwister zu verpetzen.

Nun was tun?

Ganz einfach (Vorsicht Ironie)!
Zunächst wurde das Mädel auf der Toilette sitzen gelassen und um Geduld gebeten. Raus, ums Haus herum, den jüngsten einfangen, was gar nicht so einfach war. Wieder rein zum Klo, Po putzen, Kleidung wechseln, wieder raus. Diesmal mit Zewa in der Hand, um den Haufen vom Baum zu befreien. Danach erst einmal Sendepause.

Gehen wir nun noch weiter zurück, als es zwei von den heutigen 4 noch nicht gab. Der Älteste hat es wohl mit mir und verbindet gerne seine Geschäfte mit seiner Tante, warum auch immer. Damals bekam ich kein übliches Geburtstagsgeschenk, sondern eine Spritzladung gelblichen Zeugs, das an diesem Tag kurzzeitig meine frisch gewaschene Jeans zierte. Der Blick? Verschmitzt wie Schmids Katze auf dem Dach (sofern sie eine hätte) 🙂

Ein anderes Mal wiederum veranstalteten wir neben einem Fotowettbewerb mit Verzerreffekten einen Rülpswettbewerb und nahmen dies per Video auf. Sowohl die Kids als auch ich mussten uns mit Bauchschmerzen und Lachalarm begnügen.

Was auch geschieht, unsere gemeinsamen Stunden können nie stressig genug sein, denn es gibt immer etwas zu lachen und von Langerweile kann weiß-Gott-nicht die Rede sein. Für mich immer ein Genuss und pure Abwechslung.

Dennoch geht es manchmal auch etwas gediegener zu und wir schauen Fern, spielen Spiele wie Pantomime, Flüsterpost oder Verstecken. Wobei letzteres für mich oftmals eine große Herausforderung darstellt.
Denn trotz meiner kleinen 1.58 m schaffe ich es nicht, mich in eine Schublade zu quetschen, in einer Lücke im Spielregal zu verschwinden oder mich in die Waschmaschine zu biegen.

Dafür kann ich eines ganz gut, Aufträge der etwas anderen Art verteilen. Wobei wir wieder bei den rohen Eiern wären.
So ergab es sich einst, ebenfalls zu Ostern, dass ich meinem größten damit konfrontierte, sich auf ein rohes Ei zu setzen, um Cool zu sein. Schließlich haben mir die Eierladungen im frühen Alter auch nicht geschadet und habe somit heute die beste Haarpracht aller Familienmitglieder. Wie gut, dass Kinder einem fast alles glauben 😉

Oder kläre ich die Sprösslinge darüber auf, wie man am besten der Mami in den Po beißen kann, ohne bemerken ihrerseits. Schließlich habe ich dies schon selbst bei selbiger ausprobiert und kann daher von Erfahrung strotzen.

Als Tante, da macht man schon so einiges mit und lässt sich gerne mitreißen, so wundert es fast, dass wir trotzdem immer wieder allein gelassen werden.

Doch mag es hier noch so turbulent aussehen, gibt’s einfach nichts schöneres auf dieser Welt für mich, als meine vier Lieblinge. Kuscheln und seichtes Beisammensein stehen dabei genauso oft auf der Tagesordnung, wie auch all die genannten Verrücktheiten. Schließlich leben wir alle nur einmal und dürfen als Erwachsene gerne oft aus unserem ernsteren Alltag ausbüchsen.
Tut übrigens wahnsinnig gut und meistens gar nicht weh!

Heute ist wieder einer dieser Tage, Kids-Tante-Tag. Wir werden also zu fünft Mama und Papa aus der Wohnung schmeißen und ne fette Party daraus gestalten. Allerdings überlege ich ernsthaft einen Kopfschutz und Wechselkleidung aus gegebenem Anlass mitzunehmen. Und auch die Frage, wer denn nun dann den Eiermatsch aufputzen wird, muss noch geklärt werden.

Was auch kommen mag, ich bin von Herzen mit dabei!

 

1 Gedanke zu “AUFTRAG: rohe Eier werfen!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen