Adventskalender 12/2016: Weihnachtsstimmung

Ein jeder hat bestimmt so seine Vorstellungen wie für ihn die Advents- und Weihnachtszeit auszusehen hat. Vieles deckt sich mit Abertausenden, anderes wiederum macht die verschiedensten Sitten und Bräuche deutlich. Andere Länder, andere Sitten beispielsweise.

Heute möchte ich erzählen was für mich dazu gehört und ich bin natürlich gespannt wie es dir da so geht.

 

Schnee

Tja an grüne Weihnacht werde ich mich wohl nie gewöhnen, auch wenn es schon ewig her ist, dass ich vor allem um den 24. Schnee zu sehen und zu spüren bekam. Er fehlt mir einfach und machst es schwerer sich auf diese tolle Zeit einzustimmen.

 

Familie

Logo die Familie ist ein Muss zu Weihnachten. Dieses Jahr werden wir leider auf eines unserer Lieben bis ins neue Jahr hinaus verzichten müssen, aber wie heißt es so schön: „Es wird das Beste daraus gemacht“ und dafür im Januar mit einem Fünkchen Wunder der Gesundheit alles nachgeholt.

 

Adventskranz

Klar, der gehört für mich definitiv dazu und zwar wirklich ein Kranz. Nix mit Gestecke oder Schiffchen, bei welchem die Kerzen nebeneinander aufgereiht sind. Dafür setze ich mich auch gerne hin und bastle mir den selbst.

Schließlich braucht es hierzu:

– einen Strohkranz oder Zeitungspapier mit reichlich Paketklebeband
– Draht aus dem Baumarkt
– Tannenzweige
– 4 Stumpelkerzen
– 4 Kerzenhalter zum hineinstecken
– sowie Schmuck und Bänder nach Wahl

Die Zeitungen werden zusammengerollt und zu einem Kreis geformt. Halt finden die Seiten durch das Paketklebeband.
Danach nimmst du Zweig für Zweig und bindest sie mit dem Draht um den Stroh- bzw. Zeitungskranz bis oben und seitlich nix mehr zu sehen ist.
Anschließend steckst du die Kerzenhalter hinein und schmückst den Kranz nach Wahl und am Ende setzt du die Kerzen darauf, fertig!

 

Vanillezucker

Die sind mein persönliches Lieblingsweihnachtsrezept, welches ich dir in Kürze aus meinem Zwergenbuch ausfühlicher zeigen werde.
Ich bin ein Vanillefreak, da sind die Pflicht und dieses Jahr wurden diese sogar gewünscht. Was in unserer Familie noch nie der Fall war. Habe daher viele Jahre zuvor gar nicht oder nur für mich gebacken, da sonst niemand zugriff.

 

Christbaum

Auch eine Klare Sache, Weihnachten ohne Baum geht mal gar nicht.
Dieses Jahr werde ich sogar meine eigene erste Tanne im Wohnzimmer stehen haben.

 

Kinder

Wer welche hat kann sich  aus meiner Sicht glücklich schätzen. Auch in diesem Jahr darf ich mich höchstwahrscheinlich an den freudigen Kinderaugen meiner Neffen und Nichte erfreuen, die wieder einmal reich beschenkt werden.

 

Geschmückte Wohnung und Stadt

Ich muss zugeben das Teilweise die Deko vom letzten Jahr noch immer steht und durch den Krankenhausstress dieses Jahr mal wieder so einiges an Vorhaben meinerseits auf der Strecke blieben. Grundsätzlich möchte ich mich jährlich steigern und für gute Atmosphäre in meinen eigenen 4 Wänden sorgen.

Wenn ich mir Jahr für Jahr unsere Stadt zur Weihnachtszeit anschaue enttäuscht sie mich immer mehr. Wo ist nur der Hauch von Advent geblieben?
Sicher stehen bei uns geschmückte Christbäume in den Einkaufspassagen und auch das Ein oder Andere Lichtlein sieht man brennen, doch außer den Menschenmassen und Konsumgeilen Stressmachern ist heuer weniger vom Duft der Weihnacht zu spüren als es früher war.
Damals gab die Stadt sich noch Mühe und Lichter wurden zu Sternen, Rentieren und Nikoläusen.
Wehmut macht sich hier bei mir breit.

 

Schlitten

Schon fast Lachhaft den zu erwähnen, da der Schnee sowieso fehlt und ohne Schnee auch kein Schlitten. Wobei im Matsch hätte man vielleicht auch etwas Spaß mit dem Gefährt.

 

Weihnachtslieder und Geschichten

Ein totales Muss!
Wenn ich nicht selbst musiziere, dann laufen zumindest täglich (seit diesem Jahr wieder) weihnachtliche CDs.
Übrigen zu den Zeiten als ich die Musik hinten an stellen musste war die Adventszeit immer die einzigste Zeit in welcher ich meine Gitarre hervor-nahm und für mich spielte.

Mit Geschichten vom Christkind und Nikolaus versorge ich mich auch alle Jahre wieder. Ganz besonders aus dem nicht mehr verfügbaren Buch „Das große Weihnachtsbuch“ aus dem Pestalozzi Verlag.
Es hat lange gebraucht bis ich es fand und nun seit ca. 3 Jahren mein Eigen nennen darf.
Und hier rede ich gewiss nicht von der abgespeckten Version, sondern das Buch mit dem Englein Plotsch, welches uns durch die 24 Tage des Dezembers begleitet.

 

All diese Zutaten auf meinen Gabentisch und du findest einer der besinnlichsten und glücklichsten Nadines auf Erden 🙂

Was braucht es bei dir um in Weihnachtsstimmung zu kommen?

Bis Morgen

deine Nadine

 

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen